Berichte 2016

Dezember 2016

Wichtige Termine:

Weihnachtsfeier am 03.12.16 ab 19:30 Uhr für alle Mitglieder und Aktive mit Partner.

 

Am 06.01.17 um 11:30 Uhr findet unsere Jahreshaupt- und Dienstversammlung im Otterfinger Hof statt.

 

Alle Mitglieder und die, die es noch werden wollen, sind herzlich eingeladen. Gerne können Sie sich unter dem Menüpunkt Mitglied werden anmelden.

 

 

 Jahreshaupt- und Dienstversammlung

 

der Freiwilligen Feuerwehr Otterfing

 

am Freitag, 06.01.2017 um 11.30 Uhr im Otterfinger Hof

 

 

Tagesordnung

 

Vereinsversammlung:

  1.  Begrüßung und Bericht des 1. Vorsitzenden
  2.  Bericht des Schriftführers
  3.  Bericht des Kassiers
  4.  Bericht der Revisoren
  5.  Entlastung der Vorstandschaft
  6.  Ehrungen der Vereinsmitglieder

      7.  Neuwahl des 1.Vorsitzenden und des 2. Vorsitzenden,
   Neuwahl des Schriftführers, 1. Kassiers und 2. Kassiers und Fähnrichs

           Neuwahl der Revisoren
 

Dienstversammlung:

      8.  Grußwort des 1. Kommandanten

      9.  Grußwort des Bürgermeisters

    10.  Grußworte der Ehrengäste

    11.  Bericht des 1. Kommandanten

    12.  Beförderung und Ehrung der aktiven Mannschaft

 

    13.  Wünsche und Anträge der Vereins- und Dienstversammlung

 

Das Tragen der Feuerwehruniform ist, soweit vorhanden, erwünscht.

 

 

Die Vorstandschaft

November 2016

Einweihung unseres Mannschaftstransportwagens

© Freiwillige Feuerwehr Otterfing

Pfarrer Dr. Slawomir Fijalkowski weihte am 09.10.16 den neuen Mannschaftstransportwagen der Freiwillige Feuerwehr Otterfing . Unter den Gästen waren auch Bürgermeister Jakob Eglseder, Gemeinderäte, Gemeindeverwaltung, Kreisbrandrat Anton Riblinger, die Kreisbrandinspektion, die Nachbar -Feuerwehren,  Sponsoren und unsere Feuerwehrkameradinnen und -Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Otterfing e.V.

 

Der neue Mannschaftstransportwagen (MTW) ersetzt den alten Mannschaftstransportwagen, der einen größeren Unfallschaden hatte und aufgrund seines Alters standen in naher Zukunft auch  teure Reparaturen an. Der Feuerwehrverein musste schnell handeln. Und so gelang es nach einem Spendenaufruf viele Sponsoren zu finden , so dass der Feuerwehrverein beschlossen hatte, einen neuen Mannschaftstransportwagen (MTW) zu beschaffen. Die Gemeinde übernimmt die Unterhaltskosten für das Fahrzeug. Auf diese Weise können wir die Gemeinde entlasten, die bereits die Kosten für das neue Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF) zu tragen hat.  Die Auslieferung erfolgt Anfang des Jahres 2017.

 

Kurze Daten und Zweck des neuen MTW:

  • Das Fahrzeug  hat Platz für 9 Personen.
  • Der Zweck des Fahrzeuges ist die Beförderung der Mannschaft und die Absicherung von Einsatzstellen.
  • Die Ausstattung des Fahrzeuges beinhaltet die Geräte zur Verkehrsabsicherung.

 

Die Freiwillige Feuerwehr Otterfing bedankt sich für die Spenden bei:

  • Auer Gebrüder GmbH & Co. KG

 

  • Auto Huber GmbH

 

  • Autohaus Hans Lechermann

 

  • Brieger-Guderjahn Christian

 

  • Duerr Eberhard

 

  • ELGAS Vertriebsgesellschaft

 

  • ESS GbR - Burgmayr Stefan

 

  • Fröhlich Herbert

 

  • Hajek Christa

 

  • Hartmut Bergener GmbH

 

  • Heimerer Gerhard

 

  • IST GmbH
 

 

  • Killer Anton GmbH
 

 

  • Kramer Rosmarie
 

 

  • Kreissparkasse Miesbach-Tegernsee

 

  • Lenz Zerspanungstechnik GmbH
 

 

  • LTN Servotechnik GmbH
 

 

  • Maier Albert
   
  • Maier sen. Lampert
   
  • Malpo GmbH Malerbetrieb
 

 

  • Monn-Weiß Alexander
   
  • Otterfing Radlkeller
   
  • Post Agentur Marcel Hoffmann
 

 

  • Raiffeisenbank Holzkirchen-Otterfing

 

  • Schuster Alfred
   

 

  • Sommer Franz jun
   

 

  • Sonnen-Apotheke
   

 

  • Stocker Rudolf
   

 

  • Susanne & Stefan Weitl
 

 

  • Weiller und Schaal
   

 

  • Xmas-and-more GmbH
   

 

Oktober 2016

Feuerwehr Otterfing informiert!

Endlich ist er da, unser Mannschaftstransportwagen 14/1. Gemeinsam weihen wir das Fahrzeug am 09.10.16 ein. Daher werden alle aktive sowie passive Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Otterfing eingeladen.

 

Der Ablauf ist wie folgt:

11:00 Uhr Gruppenbild der aktiven Mannschaft am Feuerwehrhaus

11:30 Uhr Gruppenbild alle Aktiven und Passiven mit Uniform am Feuerwehrhaus

12:30 Uhr Einweihung des Mannschaftstransportwagen 14/1

Danach gemütliches Beisammensitzen.

 

Um zahlreiches Erscheinen wird gebeten.

 

Die Vorschandschaft und Kommandanten

Liebe Interessenten der Feuerwehr Otterfing, in einem separaten Bericht in der nächsten Ausgabe des Gemeindeblattes werden wir ausführlich über unser neues Fahrzeug berichten.

 

Anfang nächsten Jahres erwarten wir auch unser neues Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 20) Wozu dieses Fahrzeug benötigt wird, werden wir ebenfalls berichten wenn es da ist.

 

Wie Sie sehen wird alles dafür getan, damit unseren Bürgern im Notfall die nötige Hilfe durch unsere Feuerwehr bereit gestellt werden kann. Bitte denken Sie daran dass wir an 365 Tage im Jahr rund um die Uhr FREIWILLIG für Sie da sind. Vielleicht haben Sie die Möglichkeit uns zu unterstützen. Wir freuen uns über jede Mitgliedschaft mit nur 10,-€ pro Jahr (gerne mehr) oder mit einer Spende. Dazu erleichtern Sie uns und auch der Gemeinde nötige Anschaffungen für die Sicherheit unseres Ortes zu tätigen.

 

Gerne können Sie uns hier kontaktieren

oder unter dem Menüpunkt Mitglied werden den Mitgliedsantrag ausfüllen und an uns schicken.

 

Vielen Dank!

Ihre Freiwillige Feuerwehr Otterfing

September 2016

Feuerwehr Otterfing beteiligte sich beim Fußball Ortsturnier

Am 02.07.16 haben 14 Gruppen beim Ortsturnier teilgenommen.                               Wir gratulieren der Mannschaft  Tennis zum 1. Platz!

Mitgespielt haben folgende Teams: Tennis, Real Holzham, Feuerwehr Otterfing, FC Bergham, Pitzarweg United, 1. FC Haudiweg, Trachtenverein Otterfing, Atletico Palnkam, Die Otterfinger, Dumm gelaufen, Volleyball, Burschen Otterfing und Skiclub.

 

Die Feuerwehr Otterfing hat leider nur den vorletzten Platz erzielt. Nach diesem Turnier erwachte jedoch der Ehrgeiz  und es wurde eine Gruppe  gebildet um sich  jede Woche zum Fußballtraining zu treffen. So bleiben wir fit und es ist eine Abwechslung  zu den Herausforderungen, die die Einsätze der Feuerwehr mit sich bringen.

 

Die Torschützen der Feuerwehr Otterfing waren: Matthias Frank 2. Kassier, Johann Thoma 1. Vorstand und Kommandant Franz Huber.

 

Die Trikots für die Feuerwehr Otterfing hat Roberto Sottanelli : www.sottimedia.com gesponsert.

 

Anbei ein paar Impressionen des Turniers

August 2016

Informationen von der Feuerwehr Otterfing

Von Januar bis Juni hatten wir folgende Einsätze:

 

08.01.16 um 7:12 Uhr- Verkehrsunfall auf der MB 2 Höhe Heigenkam

11.01.16 um 19:41 Uhr Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2573 ehemalig B13

21.01.16 um 15:36 Uhr  Schwerer Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2573 ehemalig B13

31.01.16 um 6:00 Uhr Baum über Fahrbahn- Teufelsgraben Otterfing

01.02.16 um 5:53 Uhr Baum über Fahrbahn- Kreuzstr. Otterfing

02.03.16 um 5:18 Uhr Baum über Fahrbahn- Markweg Otterfing

09.03.16 um 13:03 Uhr Gemeldeter Gas- Austritt war für die Feuerwehr Otterfing ein Fehlalarm

11.03.16 um 6:12 Uhr Verkehrsunfall MB 5 zwischen Otterfing und Steingau

16.03.16 um 15:08 Uhr Person in Wohnung- Tür Öffnung in Warngau

16.03.16 um 19:08 Uhr Alarmübung mit Sirene- Gasaustritt im Gebäude

Am Haid in Otterfing

19.03.16 um 13:47 Uhr Auslaufende Kraftstoffe auf der Rastanlage Holzkirchen Süd Fahrtrichtung Salzburg

26.03.16 um 17.01 Uhr Keller unter Wasser in Holzham- Otterfing

05.04.16 um 11:41 Uhr LKW-Reifenbrand

05.04.16 um 17:03 Uhr Einsatz am Teufelsgraben zwischen Otterfing und Holzkirchen

25.04.16 um 08:49 Uhr Auffahrunfall auf der A8 Richtung München

01.05.16 um 11:10 Uhr Alarm: Vermuteter Gasgeruch

12.05.16 um 11:53 Uhr Einsatz- Bahnübergang Föching: Auto kracht in Zug

22.05.16 um 01:06 Uhr Unterstützung Notarzteinsatz im Bahnverkehr

Großalarm 29.05.16 um 19:04 Uhr in Holzkirchen

12.06.16 um 16:21 Uhr Alarm- Ölspur

17.06.16 um 17:20 Uhr Ölspur am Teufelsgraben

18.06.16 um 19:16 Die Meldung war: Flammen sichtbar aus Neubau im Gewerbegebiet

22.06.16 um 12:43 Uhr Auffahrunfall auf der A8 Richtung München

27.06.16 um 16:18 Uhr Alarmierung zur Türöffnung

28.06.16 um 20:39 Uhr Unterstützung Rettungsdienst

 

Die detaillierten Einsätze mit Bildern können Sie unter Einsätze 2016 einsehen.

Juli 2016

Technische Hilfeleistungsprüfung erfolgreich bestanden

Im Mai haben alle Teilnehmer die technische Hilfeleistungsprüfung erfolgreich bestanden. Wir haben dazu schon im Jahr 2013 einen Film veröffentlicht, den Sie auf dem Video-Kanal sehen können. Die Leistungsprüfung orientiert sich am täglichen Einsatzgeschehen der Feuerwehren.

 

Wir gratulieren zur bestandenen Prüfung:

Toni Mang, Florian Mang, Maximilian Riblinger, Benedikt Lex, Stefan Groll, Andreas Hanzl, Stefanie Huber, Peter Kirschenhofer, Michael Schlickenrieder, Georg Kirmayr, Maximilian Klein, Wolfgang Dießl, Thomas Reiter, Markus Ott

Bild: www.feuerwehr-otterfing.de

Auf dem Foto sind außerdem zu sehen:

Kommandant Franz Huber, Kreisbrandrat Anton Riblinger, Schiedsrichter: Michael Hebensberger und Markus Kirmayr

Juni 2016

Feuerwehr Otterfing informiert!

Ein Interview mit Stefanie Huber

© Freiwillige Feuerwehr Otterfing

Alle  zwei Jahre durchlaufen junge Otterfinger die Ausbildung  zum Feuerwehrmann bzw. – Frau. Ihnen werden Themen wie Rechtsgrundlagen, Brennen und Löschen sowie Unfallverhütungsvorschriften näher gebracht. Aber auch das Wissen über technische Hilfeleistung, Löschwasserversorgung und Brandbekämpfung sowie weitere Themen werden in Theorie und Praxis vermittelt. Insgesamt müssen sie 70 Ausbildungsstunden beim Grundlehrgang, der auch einen Erste-Hilfe-Kurs sowie eine Leistungsprüfung „Löschangriff“ beinhaltet, absolvieren.

Stefanie Huber ist die erste Frau in der Geschichte der Feuerwehr Otterfing, die die Grundausbildung ebenso wie ihre zehn jungen männlichen Kollegen erfolgreich bestanden hat.

Stefanie Huber hat nach der Grundausbildung auch die Ausbildung zur Atemschutzgeräteträgerin mit Erfolg absolviert.

Ihre Erfahrungen in der Ausbildung und in der Zusammenarbeit mit ihren Feuerwehrkameraden erzählte sie uns in einem kurzen Interview

 

Wie kam es dazu, dass du zur Feuerwehr gegangen bist?

Unsere Feuerwehr Tonis (Toni Riblinger und Toni Mang) haben sehr oft zu mir gesagt „ Ha Steffi, wia schaugt´s denn bei dir aus mit da Feuerwehr?“  Beim ersten Mal habe ich noch darüber geschmunzelt und gedacht: als Frau bei der Feuerwehr, was soll ich denn da ausrichten? Aber nach dem gefühlten 50ten „Wia schaugt´s denn jetzt aus?“ haben die Gedanken schon an Ernsthaftigkeit gewonnen.

Ich sitze mit zwei großen Brüdern ja direkt an der Quelle und hab dort mal nachgefragt.

Nach den Aussagen „ ja probiers hoid aus, dann sigst as scho obs da daugt!“ stand es für mich dann fest, dass ich es wenigstens probieren will.

 

Welchen Eindruck hattest du bei dem ersten Info -Abend?

Leider war ich nicht an diesem Abend anwesend, die Infos habe ich mir aber bei einigen aus der aktiven Mannschaft geholt. Zudem ist meine Cousine auch bei der Feuerwehr, welche mich natürlich zusätzlich animiert hat.

 

Wie war die 2-jährige Grundausbildung für dich?

Die ersten Male war ich sehr aufgeregt. Freilich dachte ich dann auch darüber nach, ob ich das durchhalte. Habe ich die Kraft und die Ausdauer, die von einer Feuerwehrfrau erwünscht werden? Allerdings muss ich sagen es war unproblematischer als ich es erwartet hatte.

 

Wie schwer war die Ausbildung zur Atemschutzgeräteträgerin?

Uhiii… die erste Stunde haben wir die theoretischen Grundlagen gelernt. Theorie.. dachte ich mir, soweit so gut. Dann kam die erste Stunde mit praktischen Übungen und ich bin ganz ehrlich, es war einfach nur noch anstrengend.  Aber unsere Ausbilder hatten kein Mitleid mit uns. Wir mussten um den Hochrain laufen, die Fluchttreppe der Schule rauf und wieder runter, unter den Feuerwehr- fahrzeugen durchkriechen und zum Schluss mit vollen Wassertragl ums Feuerwehrhaus herum rennen. Und das alles mit eingeschränkter Sicht durch die Maske, mit ca. 16 Kilo auf dem Rücken und der ständigen Konzentration auf die richtige Atmung. Hier war ich richtig froh um meine Kameraden, denn der Zusammenhalt ist einfach einmalig. Allerdings blieb uns die Entscheidung die Ausbildung fortzusetzen und abzuschließen immer offen.

 

Frauen zur Feuerwehr – wie siehst du das?

Zuerst muss ich sagen, Frauen in der Feuerwehr machen nichts anderes wie die Männer auch. Die Feuerwehr als Männerdomäne-das war früher vielleicht so. Heute weiß man aber, dass Frauen weibliche  Kompetenzen im Team einbringen können. Nicht nur ein anderes Einfühlungsvermögen oder das Kommunizieren sondern auch das Bedienen der Gerätschaften sind für die Feuerwehren eine Bereicherung.

Ich finde hier den Spruch aus der Kampagne sehr gut „Wer Einkäufe schleppt, kann auch ein Rettungsgerät einsetzen.“

 

Wie ist dein Gesamt-Eindruck der Feuerwehr Otterfing?

Im Fernsehen hört man bei solchen Fragen immer die Antwort: kameradschaftlich.

Wenn man nun nach der Bedeutung sucht, stößt man auf den Satz „Seinen Kameraden unter allen Umständen beistehen“. Ich glaube aber, erst wenn man dieses Gefühl wirklich selbst erfahren darf, weiß man was wirklich dahinter steckt.

Du hast eine Truppe,  die in jeder Lage zusammen hält und hierbei spielt es keine Rolle ob es einen Einsatz gibt, der möglicherweise die Psyche belastet oder ob es lediglich eine Ölspur ist, welche beseitigt werden soll. Wenn man nicht mehr weiter weiß, oder wenn es einem nicht gut geht, gibt es immer jemanden,  an den man sich wenden kann. Hierbei ist es völlig egal welches Geschlecht man hat oder wie alt man ist. Es steht niemand alleine da. Die Kameradschaft wird in Otterfing wirklich gelebt.

 

Vielen Dank, Steffi, für das Interview!

Mai 2016

Prüfung bestanden!

Neun Feuerwehrmänner und, erstmalig in der Geschichte der Otterfinger Feuerwehr, eine Feuerwehrfrau  haben die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger bzw. -trägerin erfolgreich absolviert. 

© Freiwillige Feuerwehr Otterfing
© Freiwillige Feuerwehr Otterfing

Unsere Ausbilder zum Atemschutzgeräteträger Max Huber und Wolfgang Dießl  !

Was ist ein Atemschutzgeräteträger?

Das Tragen von Atemschutzgeräten soll bei der Arbeit oder Rettung

  • verhindern, dass Atemgifte eingeatmet werden
  • ermöglichen, in einer Umgebungsatmosphäre ohne Sauerstoff zu arbeiten.

Haupteinsatzgebiet von Atemschutzgeräten ist der Bereich des Arbeitsschutzes für Brände, Gasaustritt und Gefahrgutstoffe.

Bevor man Atemschutzgeräteträger wird, muss man eine 2 -jährige Grundausbildung zum Truppmann/ Feuerwehrmann absolviert haben. Danach wird der ausgebildete Feuerwehrmann, der sein 18. Lebensjahr vollendet hat, zu einer G-26 Untersuchung geschickt.  Bei dieser Untersuchung wird ein Belastungs- EKG, Seh- und Hörtest durchgeführt. Diese arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung darf nur von Ärzten mit der entsprechenden Zulassung durchgeführt werden. Nach der Untersuchung wird der Arzt entscheiden ob der Feuerwehrmann eine gültige G- 26  Bescheinigung erhält. Die Untersuchung wird alle 3 Jahre wiederholt. Nach der ersten erfolgreichen G-26 -Untersuchung kann ein Feuerwehrmann die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger beginnen. Die Ausbildungszeit beträgt 28 Stunden. Zur Unterscheidung  tragen die ausgebildeten Atemschutzgeräteträger ein „A“ auf dem Helm  (siehe Abbildung).

© Freiwillige Feuerwehr Otterfing

Nach jeder Übung oder jedem Einsatz müssen die Geräte gewartet werden. Die Atemschutzmasken werden gereinigt, geprüft und die Atemluftflaschen wieder gefüllt. Nicht nur die Ausbildung, sondern auch die Nacharbeiten benötigen viele Stunden, die die Feuerwehrmänner in ihrer Freizeit leisten.

 

Unter dem Menüpunkt Übungen 2016 gibt es die Bilder von der Ausbildung und der Prüfung zu sehen.

 

Wer die Feuerwehr unterstützen will, kann dies jederzeit tun. Sie können als Mitglied mit nur 10,-€ (gerne mehr) pro Jahr vieles bewirken.

 

Um Mitglied zu werden, gehen Sie ebenso auf: Mitglied werden  und drucken das Formular aus. Bitte ausfüllen und in den Briefkasten der Feuerwehr Otterfing, Münchner Str. 19 einwerfen.

April 2016

NICHT GAFFEN !

MITGLIED WERDEN !

Bei Unfällen ist es keine Seltenheit, dass andere Autofahrer im Schritttempo an der Unfallstelle vorbeifahren oder sogar anhalten! Doch nicht etwa um zu helfen, sondern um zu schauen und zu fotografieren. Heutzutage besitzen viele ein Smartphone und so passiert es aus lauter Sensationslust, dass aus fast jedem zweiten Fahrzeug heraus die Unfallstelle fotografiert oder gefilmt wird. Schaulustige sind somit oft für einen kilometerlangen Stau mitverantwortlich, nicht selten behindern sie sogar die Rettungskräfte. Auch auf der Gegenfahrbahn kann es zum Stau kommen, da dort die Fahrzeuge ebenfalls langsamer werden um Bilder von der Unfallstelle zu machen. Das Verhalten dieser Gaffer kann leider auch für die beteiligten Einsatzkräfte wie Feuerwehren, Rettungsdienst  und Polizei gefährlich werden, immer wieder kommt es zu weiteren Auffahrunfällen.

Da die Feuerwehr Otterfing bei ihren Autobahneinsätzen auch mit diesem Phänomen zu kämpfen hat und um in Zukunft solche Situationen zu vermeiden, haben wir uns entschlossen eine Plane zu entwerfen, mit der wir an den Unfallstellen die Schaulustigen zum Nachdenken bringen wollen. Die Idee dazu haben wir von einer Feuerwehr aus Ostdeutschland. Ebenso werden wir in Zukunft eine Plane mit dem Hinweis zur Bildung der Rettungsgasse ( siehe Bericht vom letzten Monat) zum Einsatz bringen.

© Freiwillige Feuerwehr Otterfing
© Freiwillige Feuerwehr Otterfing

März 2016

 RETTUNGSGASSE bilden auf Autobahnen und Schnellstraßen!

© Freiwillige Feuerwehr Otterfing

Liebe Autofahrer und Autofahrerinnen, immer wieder werden wir bei unseren Einsatzfahrten auf der Autobahn durch den bereits stehenden oder noch langsam fließenden Verkehr bei Einsatzfahrten stark abgebremst, weil viele Autofahrer keine Rettungsgasse bilden. Wir möchten hierzu einen aufklärenden Beitrag leisten damit wir zukünftig noch schneller zum Unfallort vorfahren können. Bei Stau auf der Autobahn oder beim Hinweisschild „Verkehrsunfall“ sollten Sie bereits bevor die Einsatzfahrzeuge kommen immer eine Rettungsgasse bilden.

Wie verhalte ich mich richtig, wenn sich ein Einsatzfahrzeug mit Blaulicht und Martinshorn auf Autobahnen hinter mir nähert? Hier geben wir Ihnen wertvolle Tipps, sodass Sie in solchen Situationen richtig reagieren können, und die Einsatzkräfte nicht wertvolle Sekunden verlieren.

 

Keine Panik bei Blaulicht und Martinshorn!

Bewahren sie Ruhe! Orientieren sie sich: Woher kommt das Signal? In welche Richtung bewegen sich die Einsatzfahrzeuge? Wie viele Fahrzeuge sind es? Möglicherweise folgen weitere Fahrzeuge!

 

Beachten sie folgende Verhaltenstipps:

  • Auf einspurigen Fahrbahnen fahren alle Fahrzeuge nach rechts an den jeweiligen Straßenrand!
  • Fährt ein Einsatzfahrzeug auf gleicher Höhe, Geschwindigkeit verringern und Einsatzfahrzeug einscheren lassen.
  • Bei entgegenkommenden Einsatzfahrzeugen nach rechts ausweichen, Tempo verringern und notfalls anhalten.
  • Vor einer roten Ampel nach rechts ausweichen und ggf. über die Haltelinie in die Kreuzung einfahren, wenn dies der Verkehr zulässt. Schon ein Meter kann nachfolgenden Fahrzeugen das Rangieren ermöglichen und dem Einsatzfahrzeug so freie Fahrt bieten.
  • Auch Fußgänger und Radfahrer müssen Einsatzfahrzeuge passieren lassen und dabei auf eigene Vorrechte verzichten.
  • Immer den Blinker setzen, um den Einsatzfahrzeugen anzuzeigen, in welche Richtung man Platz schaffen will, dabei auf andere Verkehrsteilnehmer achten.
  • Starten sie vor Unfallstellen keine „wilden Wendemanöver“, den anfahrenden Einsatzfahrzeugen könnte hierdurch die Anfahrt zur Einsatzstelle blockiert werden.

Folgende Tipps gelten für zwei- bzw. dreispurige Autobahnen:

  • Auf zweispurigen Autobahnen ist zwischen den Fahrspuren die Rettungsgasse zu bilden.
  • Bei einer dreispurigen Autobahn ist zwischen der mittleren und der linken Spur Platz eine Rettungsgasse für die Einsatzfahrzeuge zu schaffen.
  • Schon bei beginnendem Stau genügend Abstand halten, damit man gegebenenfalls zur Seite ausweichen und die Rettungsgasse bilden kann.
  • Den rückwärtigen Verkehr durch Rückspiegel und Seitenspiegel beobachten und vorsichtig zur Seite fahren.
  • Sollten schon Einsatzfahrzeuge vorbeigefahren sein ist es wichtig die Rettungsgasse nicht wieder zu schließen weil in der Regel noch weitere Fahrzeuge folgen,  wie z. B. der Rettungsdienst, Polizei, Abschleppdienst. Wer die Rettungsgasse nicht vorschriftsmäßig bildet, muss mit einem Verwarnungsgeld rechnen.

 

 

Februar 2016

Jahresbericht der Freiwilligen Feuerwehr Otterfing

Der 1. Vorsitzende Johann Thoma eröffnet die Jahreshauptversammlung 2016 der Freiwilligen Feuerwehr Otterfing mit der Begrüßung der 77 erschienenen Mitglieder.

Zunächst gedachten die Anwesenden der im Jahr 2015 verstorbenen Vereinsmitglieder. Anschließend gab Johann Thoma einen Rückblick über die Aktivitäten des Vereins. 

 

Außerdem informierte der Vorsitzende über die Neubeschaffung des Mannschaftstransportwagens (MTW). Der alte Mannschaftstransportwagen hatte einen größeren Unfallschaden im Jahr 2014 und aufgrund seines Alters stehen leider auch in naher Zukunft  teure Reparaturen an.

Finanziert werden kann der neue MTW über die Einnahmen durch das Dorffest, zahlreiche Spenden und einen staatlichen Zuschuss. Die Gemeinde muss nur die Unterhaltskosten für dieses Fahrzeug übernehmen. Auf diese Weise können wir die Gemeinde entlasten, die bereits die Kosten für das neue Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF) übernimmt.

An dieser Stelle bedanken wir uns deshalb bei der Gemeinde für die gute Zusammenarbeit. Ein herzlicher Dank geht auch an alle Otterfinger Gewerbetreibenden für ihre Spenden. In einem gesonderten Bericht werden alle Spender aufgelistet.

 

Die Feuerwehr Otterfing freut sich bis zur vollständigen Finanzierung des neuen Mannschaftstransportwagens weiterhin über jede Spende, egal ob Sie überweisen wollen oder bar bezahlen, wofür wir natürlich gerne persönlich bei Ihnen vorbeischauen würden!

Dazu wenden Sie sich bitte hier.

 

Ehrungen der Vereinsmitglieder

40 Jahre Feuerwehrmitglied: 

Hofreiter Klaus, Gugler Josef, Hönigs Oswin, Röder Rudolf, Benninger Herbert, Auer jun. Andreas, Güttler Rainer, Heimerer Bartholomäus, Pallauf Paul, Gschwendtner Johann und Linsinger Donald.

 

50 Jahre Feuerwehrmitglied:

Gröbmair Kaspar, Lex Josef,

 

60 Jahre Feuerwehrmitglied:

Buchberger Josef sen. und Schauz Johann

 

70 Jahre Feuerwehrmitglied:

Bauer Ludwig sen.

© Freiwillige Feuerwehr Otterfing

Von links: Kommandant Huber Franz, 1. Vorsitzender Thoma Johann, Schauz Johann 60. Jahre Vereinszugehörigkeit, Gugler Josef 40. Jahre Vereinszugehörigkeit, Gschwendtner Johann 40. Jahre Vereinszugehörigkeit, Benninger Herbert 40. Jahre Vereinszugehörigkeit, Buchberger Josef sen. 60. Jahre Vereinszugehörigkeit, Auer Andreas jun. 40. Jahre Vereinszugehörigkeit und 2. Vorsitzender  Bernhard Klaus

Auch Kreisbrandrat Anton Riblinger begrüßt die Versammlungsmitglieder und wünscht allen ein gutes neues Jahr.

 

Im Landesfeuerwehrverband Bayern wird derzeit eine landesweite Kampagne gestartet "Frauen zur Feuerwehr". Im Landkreis Miesbach gibt es inzwischen auch Frauen, die stolz sind bei der Feuerwehr zu sein. Mittlerweile hat auch die Feuerwehr Otterfing ein erstes weibliches aktives Mitglied: Stefanie Huber hat die Grundausbildung als Feuerwehrfrau absolviert und wurde in den aktiven Dienst übernommen. Eine weitere junge Dame hat im März 2015 mit der Grundausbildung begonnen.  

 

Außerdem informiert Riblinger über den Digitalfunk, der landkreisweit eingeführt werden soll. Dazu wird es auch eine spezielle Funkausbildung für jeden Feuerwehrmann geben, damit man im Ernstfall damit umgehen kann.

 

 

Die Dienstversammlung beginnt Kommandant Franz Huber mit einem Rückblick auf das Jahr 2015.

Mannschaftsstärke: 77 aktive Feuerwehrmänner und 10 Feuerwehranwärter.

 

Zahlen Übungen 2015

  • 79 Übungen
  • 1720 Übungsstunden

 

Im Jahr 2015 wurde nicht nur geübt, sondern das Erlernte musste auch 98-mal mit 2247 Einsatzstunden angewendet werden.

Unter dem Menüpunkt Einsätze 2015 können Sie alle Einsätze einsehen.  

 

Zum Schluss bedankt Huber sich bei den Arbeitgebern, die ihre Arbeitnehmer bei Einsätzen wenn möglich ausrücken lassen. Dass ist in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich. Auch ein riesen Dank gilt den Familien und Angehörigen unserer Kameraden, die immer mitleiden wenn diese ausrücken oder nicht mehr schlafen können wenn in der Nacht der Piepser geht.

Zu guter Letzt bedankte er sich ausdrücklich bei seiner Mannschaft und bei jedem einzelnen Feuerwehrkameraden für die aufgebrachte Zeit bei den Übungen und Einsätzen. Es ist in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich ein Ehrenamt auszuführen bei den teilweisen negativen Einflüssen! Beispiele sind: Nachteile im Beruf, Beschimpfungen und Beleidigungen bei Verkehrsabsicherungen, genervte Anwohner bei Feuerwehrübungen und Einsätzen.

Aber wir machen das nicht für uns sondern für die Bevölkerung.

Beförderung und Ehrung der Aktiven Mannschaft

Zum Maschinist

  • Beilhack Martin

Löschmeister

  • Schlickenrieder Ludwig

Brandmeister

  • Mang Florian

 

Ehrung für treue Aktive

20 Jahre

  • Fasching Andi
  • Kirmayr Markus
  • Klaus Bernhard
  • Thoma Hans
  • Schuster Alfred

 

25 Jahre

  • Sottanelli Roberto
  • Vellante Thomas
  • Killer Florian
© Freiwillige Feuerwehr Otterfing

Von links: Stellvertretender Kommandant Mang Florian, 1. Vorsitzender Johann Thoma 20 Jahre aktiver Dienst, Schriftführer Roberto Sottanelli 25 Jahre aktiver Dienst, 2. Vorsitzender Klaus Bernhard 20 Jahre aktiver Dienst, Vellante Thomas 25 Jahre aktiver Dienst, Kreisbrandmeister Kirmayr Markus 20 Jahre aktiver Dienst, Killer Florian 25 Jahre aktiver Dienst, Fasching Andreas 20 Jahre aktiver Dienst, Bürgermeister Eglseder Jakob und Kommandant Huber Franz

Januar 2016

Feuerwehr Otterfing informiert!

Die Freiwillige Feuerwehr Otterfing wünscht Ihnen ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2016.

Am 06.01.16 um 11:30 Uhr findet unsere Jahreshaupt- und Dienstversammlung im Otterfinger Hof statt.

Alle Mitglieder und die, die es noch werden wollen, sind herzlich eingeladen. Gerne können Sie sich unter dem Menüpunkt Mitglied werden anmelden.

 

 

Einladung zur Jahreshaupt- und Dienstversammlung

 

Tagesordnung

 

Vereinsversammlung:

  1. Begrüßung und Bericht des 1. Vorsitzenden
  2. Bericht des Schriftführers
  3. Bericht des Kassiers
  4. Bericht der Revisoren
  5. Entlastung der Vorstandschaft
  6. Ehrungen der Vereinsmitglieder

 

Dienstversammlung:

       8. Grußwort des 1. Kommandanten

       9. Grußwort des Bürgermeisters

      10. Grußworte der Ehrengäste

      11. Bericht des 1. Kommandanten

      12. Beförderung und Ehrung der aktiven Mannschaft

 

      13. Wünsche und Anträge der Vereins- und Dienstversammlung

 

Das Tragen der Feuerwehruniform ist, soweit vorhanden, erwünscht.

 

Mit freundlichen Grüßen

Die Vorstandschaft