Aktuelles

Das neue Tanklöschfahrzeug – TLF 3000 Staffel ist da

Wir haben in der letzten Ausgabe über unser neues Tanklöschfahrzeug TLF 3000 Staffel informiert. Der Film zu dem neuen Fahrzeug ist zu sehen unter: Video-Kanal und die Fahrzeugdetails finden Sie auf der Website unter Fahrzeuge.

Ferienprogramm wurde erfolgreich besucht

Im Rahmen des Ferienprogramms am 06.09.21 haben sich 11 Kinder angemeldet und durften unser Feuerwehrhaus besuchen. Unter anderem erfuhren sie welche Schutzkleidung und Ausrüstung ein Feuerwehrmann oder -Frau trägt und was der Unterschied zur Atemschutzausrüstung ist. Sie durften eine Fahrt mit einem Feuerwehrfahrzeug machen, welches ihnen vorher ausführlich gezeigt wurde. Desweiteren haben die Kinder erfahren welche Auswirkungen eine Fettbrandexplosion haben kann.

September 21

Leistungsprüfung im Löschwassereinsatz erfolgreich absolviert

In August haben wir berichtet, dass im Juni eine Gruppe der Otterfinger Wehr ihr Löschwasserabzeichen mit Erfolg absolviert hat. Nun haben sich im Juli weitere Gruppen zusammen getan um die Prüfung für das Löschwasserabzeichen abzulegen. Welche Stufen absolviert werden können und wie die Leistungsprüfung im Löschwassereinsatz durchgeführt wird, lesen Sie im Bericht vom August.

Von Links: Schiedsrichter Franz Huber aus Dürnbach, Franz Huber Kreisbrandmeister Gold Rot, Schiedsrichter und Kreisbrandmeister Thomas Wolf, Alexander Graziano Bronze, Katharina Walter Bronze, Verena Maier Bronze, Andreas Eder Bronze, Florian Schmidt Bronze, Paul Hayder Bronze, Kilian Eder Bronze, Benedikt Lex Gold Blau, Christopher Berg Bronze, Florian Groll Stellv. Kommandant Gold, Elisabeth Eder Bronze, Helmut Richter Ausbilder, Linus Döhla Bronze, Florian Mang Kommandant, Anton Riblinger Schiedsrichter und Kreisbrandrat

Von Links: Schiedsrichter und Kreisbrandmeister Franz Huber, Schiedsrichter und Kreisbrandmeister Thomas Gegenfurtner, Schiedsrichter und Kreisbrandinspektor Andreas Schwabenbauer, Thomas Reiter Gold Grün, Markus Ott Gold Grün, Antonia Pletzer Bronze, Valentin Eder Bronze, Michael Schlickenrieder Gold Blau, Philomena Schneider Bronze, Titus Schwarz Bronze, Vincent Schlegel Bronze, Kilian Killer Bronze, Marlene Pallauf Bronze, Benedikt Rauscher Bronze, Marc Hayder Bronze, Kilian Mayer Bronze, Johanna Pallauf Bronze, Florian Schatz Bronze, Florian Maier Bronze, Bernhard Socher Bronze, Benedikt Lex Jugendausbilder, Helmut Richter Ausbilder, Florian Mang Kommandant, Stefan Groll Jugendausbilder,

Bergzeit sponsert der Feuerwehr Otterfing zwei Absturzsicherungssets

Bild von Links: Florian Mang Kommandant, Thomas Lechl -Head of Logistics bei Bergzeit, Florian Groll Stellv. Kommandant

 

Zwei Absturzsicherungssets hat die Firma Bergzeit aus Otterfing an die Feuerwehr Otterfing gespendet. Die Absturzsicherung dient ausschließlich zum Sichern gegen Absturz sowie zur Technischen Hilfeleistung und zur Brandbekämpfung in größeren Höhen und Tiefen. Die Kommandanten bedankten sich bei Bergzeit und betonten wie wichtig und bedeutend die Absturzsicherungsset im Ernstfall sein können.

Das neue Tanklöschfahrzeug – TLF 3000 Staffel ist da

Anbei ein Bild sowie die technischen Daten im Überblick. Wir haben auch einen Film gedreht und stellen unser Fahrzeug vor. Zusehen ist der Film unter: https://www.feuerwehr-otterfing.de/video-kanal/

 

Funkrufnahme: Florian Otterfing 21/1

Fahrgestell: MAN 13.290 4x4 Allrad

Radstand: 3950 mm

Aufbau: Rosenbauer AT

Abholung: 29.07.2021

In Dienst genommen: 09.08.2021

Besatzung: Staffel (1+5)

Zweck: Brandbekämpfung / Förderung und Nachschub von Löschwasser

 

Aufbau / Ausstattung / Beladung

  • GFK–Dachüberbau mit integrierten LED Blitzleuchten
  • LED Blitzleuchten im Kühlergrill
  • LED Zusatzbeleuchtung im Mannschaftsraum
  • LED Zusatzbeleuchtung in den Geräteräumen
  • LED Unterbodenbeleuchtung (Kontourbeleuchtung)
  • Umfeldbeleuchtung mit 6 LED Scheinwerfern
  • Manövrierscheinwerfer
  • ROSENBAUER Verkehrswarneinrichtung im Heck
  • Martin-Hornanlage
  • Aluminium Rolläden mit Barlock Verschluss
  • Heckklappe anstelle Heckrolladen
  • Drehtreppe
  • Mannschaftsraum mit 4 Pressluftatmersitzplätzen
  • Kotflügelauftritte unterhalb des mittleren Geräteraums
  • Schnellangriffshaspel / mit ROSENBAUER FORMTEX-Schlauch Wasser mit Schaum zumischbar
  • Rückfahrkamera
  • Stromschnellangriff Strom mit 30 m Leitung und Anschlussbox (2 x 230 V und 2 x 400 V)
  • Hygieneboard
  • Leiterhalterung 4teilige Steckleiter
  • 2 Dachboxen
  • Pumpenanlage High End mit vollautomatischer Steuerung, Heckdisplay mit umfangreichen Anzeigen und Einstellmöglichkeiten
  • Pump & Roll
  • Wassertank 4000 l
  • Schaummitteltank 125 l
  • ROSENBAUER Zumischsystem Digimatic 42, Zumischrate von 0,1 % bis 6 % stufenlos einstellbar
  • Elektrischer Dach-Monitor RM 25 C
  • Lichtmast FLEXILIGHT 8 x 53 W LED
  • PBK MicroCAFS 6 SP 10 Hochleistungslöschgerät
  • ROSENBAUER Tauchpumpe NAUTILUS TP 8
  • ROSENBAUER Stromerzeuger RS 14 SUPER SILENT
  • STIHL Motosäge MS 261 C-M
  • ROSENBAUER Hochleistungslüfter FANERGY B 16 WNE
  • Wärmebildkamera

August 21

Leistungsprüfung im Löschwassereinsatz erfolgreich absolviert

Im Juni und Juli haben sich mehrere Gruppen der Otterfinger Wehr zusammen getan um die Prüfung für das Löschwasserabzeichen abzulegen. Es gilt das Feuerwehrleistungsabzeichen in verschiedenen Stufen zu absolvieren: Bronze, Silber, Gold, Gold Blau, Gold Grün und die letzte Stufe Gold Rot -siehe Abbildung. Alle zwei Jahre kann eine entsprechende Leistungsprüfung abgelegt werden.

Beispiel Abbildung eines Löschwasserabzeichen in Gold Rot oder Gold Grün

Grundsätze der Leistungsprüfung

Die Leistungsprüfung dient der Vertiefung und dem Erhalt der Kenntnisse in

„Einheiten im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz“. Sie wird im Rahmen der Gruppe (9- Mann) abgelegt. Die gründliche Ausbildung jedes einzelnen Teilnehmers ist deshalb wichtigste Voraussetzung für die Teilnahme an der Leistungsprüfung. In der vorbereitenden Ausbildung liegt der Hauptwert der Leistungsprüfung. Ihr Ziel ist nicht die „Rekordzeit“, sondern die Leistung der Gruppe, die sich aus Arbeit und Zeit zusammensetzt. Die Arbeit der Feuerwehr muss zwar schnell, aber auch geordnet und fehlerfrei ablaufen. Um diese Leistung zu erreichen, wird eine Höchstzeit festgelegt, die von jeder gut ausgebildeten Gruppe bei einwandfreier Arbeit erreicht werden kann. Bei Überschreitung der Höchstzeit ist die Leistungsprüfung nicht bestanden, auch wenn beispielsweise eine Gruppe fehlerfrei gearbeitet hat. Ihre Leistung ist damit ungenügend, weil ihre Arbeit zwar befriedigt, aber nicht in der erfüllbaren Zeit ausgeführt wurde. Mängel bei Befehlsgebung, Kommandos, Ausführung und Ausrüstung werden mit Fehlerpunkten belegt. Die Fehler werden umso höher bewertet, je mehr sie Mannschaft, betroffene Personen oder den Einsatzerfolg gefährden würden.

Von links: Kommandant Florian Mang, Ausbilder Helmut Richter jun., Stellvertretender Kommandant Florian Groll, Stefan Groll Gold Blau, Thomas Vellante Gold Rot, Roberto Sottanelli Gold Rot, Matthias Fröhlich Gold, Wolfgang Dießl Gold Blau, Sebastian Maier Gold, Benjamin Ullmann Gold Grün, Hans Lechermann Gold Rot, Bernhard Klaus Gold Rot, Bürgermeister Michael Falkenhahn, Die Schiedsrichter in Uniform, Kreisbrandinspektor Andreas Schwabenbauer, Markus Kirmayr und Kreisbrandmeister Franz Huber gratulieren zur bestandenen Prüfung.

Von Links: Schiedsrichter Franz Huber aus Dürnbach, Franz Huber Kreisbrandmeister Gold Rot, Schiedsrichter und Kreisbrandmeister Thomas Wolf, Alexander Graziano Bronze, Katharina Walter Bronze, Verena Maier Bronze, Andreas Eder Bronze, Florian Schmidt Bronze, Paul Hayder Bronze, Kilian Eder Bronze, Benedikt Lex Gold Blau, Christopher Berg Bronze, Florian Groll Stellv. Kommandant Gold, Elisabeth Eder Bronze, Helmut Richter Ausbilder, Linus Döhla Bronze, Florian Mang Kommandant, Anton Riblinger Schiedsrichter und Kreisbrandrat

Von Links: Schiedsrichter und Kreisbrandmeister Franz Huber, Schiedsrichter und Kreisbrandmeister Thomas Gegenfurtner, Schiedsrichter und Kreisbrandinspektor Andreas Schwabenbauer, Thomas Reiter Gold Grün, Markus Ott Gold Grün, Antonia Pletzer Bronze, Valentin Eder Bronze, Michael Schlickenrieder Gold Blau, Philomena Schneider Bronze, Titus Schwarz Bronze, Vincent Schlegel Bronze, Kilian Killer Bronze, Marlene Pallauf Bronze, Benedikt Rauscher Bronze, Marc Hayder Bronze, Kilian Mayer Bronze, Johanna Pallauf Bronze, Florian Schatz Bronze, Florian Maier Bronze, Bernhard Socher Bronze, Benedikt Lex Jugendausbilder, Helmut Richter Ausbilder, Florian Mang Kommandant, Stefan Groll Jugendausbilder,

Juli 21

Atemschutzausbildung erfolgreich bestanden

Alle zwei Jahre durchlaufen junge Otterfinger die Ausbildung zum Feuerwehrmann bzw. – Frau. Ihnen werden Themen wie Rechtsgrundlagen, Brennen und Löschen sowie Unfallverhütungsvorschriften näher gebracht. Aber auch das Wissen über technische Hilfeleistung, Löschwasserversorgung und Brandbekämpfung sowie weitere Themen werden in Theorie und Praxis vermittelt. Insgesamt müssen sie 70 Ausbildungsstunden beim Grundlehrgang, der auch einen Erste-Hilfe-Kurs sowie eine Leistungsprüfung „Löschangriff“ beinhaltet, absolvieren.

Antonia Lex und drei ihrer männlichen Kollegen Sebastian Maier, Andreas Kirschenhofer und Markus Oetter haben nach der Grundausbildung auch die Ausbildung zum AtemschutzgeräteträgerIn mit Erfolg absolviert.

Haupteinsatzgebiet von Atemschutzgeräten ist der Bereich des Arbeitsschutzes für Brände, Gasaustritt und Gefahrgutstoffe. Das Tragen von Atemschutzgeräten soll bei der Arbeit oder Rettung

  • verhindern, dass Atemgifte eingeatmet werden
  • ermöglichen, in einer Umgebungsatmosphäre ohne Sauerstoff zu arbeiten.

Zur Unterscheidung tragen ausgebildete Atemschutzgeräteträger ein „A“ auf dem Helm. 

© Freiwillige Feuerwehr Otterfing
© Freiwillige Feuerwehr Otterfing

Juni 21

RETTUNGSGASSE bilden auf Autobahnen und Schnellstraßen!

Liebe Autofahrer und Autofahrerinnen, immer wieder werden wir bei unseren Einsatzfahrten auf der Autobahn durch den bereits stehenden oder noch langsam fließenden Verkehr bei Einsatzfahrten stark abgebremst, weil viele Autofahrer keine Rettungsgasse bilden. Wir möchten hierzu einen aufklärenden Beitrag leisten damit wir zukünftig noch schneller zum Unfallort vorfahren können. Bei Stau auf der Autobahn oder beim Hinweisschild „Verkehrsunfall“ sollten Sie bereits bevor die Einsatzfahrzeuge kommen immer eine Rettungsgasse bilden.

Wie verhalte ich mich richtig, wenn sich ein Einsatzfahrzeug mit Blaulicht und Martinshorn auf Autobahnen hinter mir nähert? Hier geben wir Ihnen wertvolle Tipps, sodass Sie in solchen Situationen richtig reagieren können, und die Einsatzkräfte nicht wertvolle Sekunden verlieren.

 

Keine Panik bei Blaulicht und Martinshorn!

Bewahren sie Ruhe! Orientieren sie sich: Woher kommt das Signal? In welche Richtung bewegen sich die Einsatzfahrzeuge? Wie viele Fahrzeuge sind es? Möglicherweise folgen weitere Fahrzeuge!

 

Beachten sie folgende Verhaltenstipps:

  • Auf einspurigen Fahrbahnen fahren alle Fahrzeuge nach rechts an den jeweiligen Straßenrand!
  • Fährt ein Einsatzfahrzeug auf gleicher Höhe, Geschwindigkeit verringern und Einsatzfahrzeug einscheren lassen.
  • Bei entgegenkommenden Einsatzfahrzeugen nach rechts ausweichen, Tempo verringern und notfalls anhalten.
  • Vor einer roten Ampel nach rechts ausweichen und ggf. über die Haltelinie in die Kreuzung einfahren, wenn dies der Verkehr zulässt. Schon ein Meter kann nachfolgenden Fahrzeugen das Rangieren ermöglichen und dem Einsatzfahrzeug so freie Fahrt bieten.
  • Auch Fußgänger und Radfahrer müssen Einsatzfahrzeuge passieren lassen und dabei auf eigene Vorrechte verzichten.
  • Immer den Blinker setzen, um den Einsatzfahrzeugen anzuzeigen, in welche Richtung man Platz schaffen will, dabei auf andere Verkehrsteilnehmer achten.
  • Starten sie vor Unfallstellen keine „wilden Wendemanöver“, den anfahrenden Einsatzfahrzeugen könnte hierdurch die Anfahrt zur Einsatzstelle blockiert werden.

 

Folgende Tipps gelten für zwei- bzw. dreispurige Autobahnen:

  • Auf zweispurigen Autobahnen ist zwischen den Fahrspuren die Rettungsgasse zu bilden.
  • Bei einer dreispurigen Autobahn ist zwischen der mittleren und der linken Spur Platz eine Rettungsgasse für die Einsatzfahrzeuge zu schaffen.
  • Schon bei beginnendem Stau genügend Abstand halten, damit man gegebenenfalls zur Seite ausweichen und die Rettungsgasse bilden kann.
  • Den rückwärtigen Verkehr durch Rückspiegel und Seitenspiegel beobachten und vorsichtig zur Seite fahren.
  • Sollten schon Einsatzfahrzeuge vorbeigefahren sein ist es wichtig die Rettungsgasse nicht wieder zu schließen weil in der Regel noch weitere Fahrzeuge folgen, wie z. B. der Rettungsdienst, Polizei, Abschleppdienst. Wer die Rettungsgasse nicht vorschriftsmäßig bildet, muss mit einem Verwarnungsgeld rechnen.

Mai 21

Feuerwehr Otterfing informiert!

 

Von Januar bis April hatten wir folgende Einsätze:

Die Einsätze im Detail und Bilder können Sie hier sehen. 

 

10.01.21 um 15:49 Uhr: Schwerer Verkehrsunfall auf der A8

20.01.21 um 15:07 Uhr: Türöffnung und Unterstützung Rettungsdienst

27.01.21 um 6:45 Uhr: Brand Müllcontainer

08.03.21 um 16:06 Uhr: Brandmeldealarm

11.03.21 um 14:08 Uhr: Kreuzstr.: Baum droht auf Fahrbahn zu stürzen

22.03.21 um 15:47 Uhr: Brandmeldealarm Gewerbegebiet Otterfing

28.03.21 um 1:38 Uhr: Rauchwarnabzugsanlage pfeift und hat ausgelöst

29.03.21 um 18:30 Uhr: Schwerer Verkehrsunfall in Marschall

13.04.21 um 9:26 Uhr: Rauchentwicklung im Gebäude

15.04.21 um 8:45 Uhr: Unterstützung Rettungsdienst

20.04.21 um 17:13 Uhr: Kleintransporter überschlägt sich

30.04.21 um 18:59 Uhr: Starkregen bescherte der Feuerwehr Otterfing 3 Einsätze

Wenn Sie die Feuerwehr Otterfing unterstützen wollen, können Sie sich unter „Mitglied werden“ informieren.

 

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung.

Ihre Feuerwehr Otterfing

April 21

Corona und neue Ausbildungspläne

 

Coronabedingt durften in den letzten Monaten keine Übungen mehr stattfinden, Atemschutzübungen fanden sogar ein Jahr lang nicht statt. Da sich die Hygienekonzepte in den letzten Monaten bei den Feuerwehren bewährt haben, ist nun ein verantwortungsbewusster Übungsbetrieb wieder möglich.

Grundsätzlich ermöglicht die Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung die Ausbildung der Feuerwehren insbesondere auch um die Einsatzbereitschaft und -qualität der Feuerwehren zu erhalten. Vor allem die Schulung der Jugend unserer Feuerwehr ist uns ein großes Anliegen aber natürlich auch die unserer Aktiven.

Wir haben nun begonnen in mehreren kleinen Gruppen an verschiedenen Tagen die gleichen Ausbildungen durch zu führen. Ein großer Dank geht deshalb an die Ausbilder, die an mehreren Abenden zur Verfügung standen.

Jugendausbildung
Atemschutzübung
Übung der Aktiven

März 21

Feuerwehr Otterfing informiert!

Am 10.01.21 um 15:49 Uhr wurden wir zu einem schweren Verkehrsunfall auf die A8 bei der Anschlussstelle Weyarn alarmiert.

Nach einem Auffahrunfall zweier PKWs wurde eine Ersthelferin zwischen den beiden Fahrzeugen eingeklemmt nachdem ein weiterer PKW die noch ungesicherte Unfallstelle zu spät bemerkte und in die Unfallstelle krachte. Die Ersthelferin, die dadurch ihr Bein verlor, sowie die Fahrerin dieses PKWs wurden schwer verletzt. Die Insassen der anderen beiden Fahrzeuge wurden leicht bis schwer verletzt.

An die Unfallstelle kamen zufällig Kollegen der Feuerwehr Unterschleißheim sowie Feuerwehren aus dem Landkreis Lauf an der Pegnitz, Bamberg, Lichtenfels und Aschaffenburg, die als Hilfstransport auf dem Weg nach Kroatien waren. Sie sicherten die Einsatzstelle ab und betreuten die verletzten Personen. Die Feuerwehren Weyarn, Holzkirchen und Otterfing haben die verletzten Personen mit schwerem hydraulischen Rettungsgerät befreit und dem Rettungsdienst übergeben. Zwei Rettungshubschrauber aus Harlaching und Murnau waren auch vor Ort sowie die Feuerwehr Landkreisführung aus dem Landkreis Miesbach.

Tragischerweise wurde die Ersthelferin selbst schwer verletzt, deshalb empfehlen wir immer daran zu denken, besonders bei Unfällen auf Autobahnen, erst dann zu helfen wenn der Verkehr steht bzw. gesichert ist.

Deshalb sollte folgende Reihenfolge beachtet werden:

  1. Fahrzeug auf den Seitenstreifen fahren
  2. Warnblinker anschalten
  3. Warnweste anziehen
  4. Auf Verkehr achten und Unfallstelle absichern
  5. Notruf 112 informieren
  6. Erste Hilfe leisten

 

Weitere Informationen zu den Einsätzen finden Sie hier

Februar 21

Einsätze 2020

Wegen der Corona- Pandemie konnte die Jahreshaupt- und Dienstversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Otterfing am 06.01.2021 nicht durchgeführt werden.

Im Jahr 2020 hatten wir insgesamt 71 Einsätze mit 1307 Einsatzstunden, die Sie im Detail unter Einsätze 2020 sehen können. Des weiteren konnten wir trotz Pandemie 77 Übungen und Sonstige Dienste mit 1420 Übungsstunden absolvieren. Einen ausführlichen Bericht für das Jahr 2020 werden wir veröffentlichen, sobald wir die Jahreshaupt- und Dienstversammlung nachholen können.

 

Neues Fahrzeug in 2021

Dieses Jahr dürfen wir uns auf ein neues Feuerwehrfahrzeug freuen. Da unser altes TLF 16/25 bereits schon vor 5 Jahren einer aufwändigen Rostreparatur unterzogen wurde, darf es jetzt bald in den Ruhestand gehen. Hierfür bekommen wir ein TLF 3000 Staffel (Tanklöschfahrzeug), das ca. August 2021 ausgeliefert werden soll bzw. von uns abgeholt werden kann. Das neue Fahrzeug hat dann unteranderem ein Fassungsvermögen von 4000 Liter Wasser und eine Staffelbesatzung (6 Mann). Florian Mang, Florian Groll und Georg Thalmaier jun. hatten bereits im Dezember die Gelegenheit das Fahrgestell bei MAN in München zu besichtigen. Das Fahrzeug geht nun zur Fa. Rosenbauer nach Österreich wo der Feuerwehrtechnische Aufbau gefertigt wird.

Januar 2021

Neue Atemschutzwerkstatt

 

Nach 30 Jahren wurde die Atemschutzwerkstatt umgebaut und modernisiert. Der Gemeinderat hat den einstimmigen Beschluss am 21.07.2020 gefasst und dem Einbau der neuen Atemschutzwerkstatt sowie einer Reinigungsmaschine für die Atemschutzgerätschaften zugestimmt. Wir bedanken uns bei der Gemeinde Otterfing und dem Gemeinderat für die Unterstützung unserer Feuerwehr, sowie bei den Firmen BAS Vertriebs GmbH, MiniTec GmbH & Co.KG für die schnelle Montage und Einrichtung der Werkstatt, für die Elektroinstallation incl. Beleuchtung bei der Firma Kirmayr Markus Gebäudetechnik, bei unserem aktiven Feuerwehrler Markus Ott für die Wasser- und Abwasserinstallation, bei unserem Gerätewart Baldi Schlickenrieder und nicht zu vergessen bei unserem Bauhof für sämtliche Maler-, Verputz- und Renovierungsarbeiten.

 

Vielen Dank!

 

Wir wünschen allen Otterfinger Bürgerinnen und Bürgern ein gutes neues Jahr 2021.  Bleiben Sie gesund!

 

Ihre Feuerwehr Otterfing 24/7 für Sie im Einsatz.